Warum löst die KISS die bisherigen Angebote ab?

Auch wir wollen uns mehr und mehr professionalisieren, die Qualität steigern und stetig ausbauen - in eine starke Entwicklung unserer Kinder zukünftig investieren. Dies wird leider im Ehrenamt zunehmend schwerer.  

 

Kann das Geschwisterkind mit zu den Windelflitzern oder zum Eltern-Kind Turnen, wenn ich in der Zeit keine Betreuung habe?

In Ausnahmen kann das Kind mitkommen, wenn es in der KISS sonst auch angemeldet ist.

 

Gibt es einen Rabatt bei Geschwisterkindern?

Ja den gibt es! Das jüngere!!! Kind wird um 5 € im Monat reduziert, ihr meldet Eurer Kind zum günstigeren Mitglieder-Geschwisterpreis an! Bei einem dritten Kind wird der Preis wie beim zweiten Kind berechnet.

 

Reduziert sich der Preis, wenn mein Kind nicht 2x in der Woche am KISS-Angebot teilnimmt?

Nein der Preis reduziert sich nicht.

 

Warum ist die Mitgliedschaft im Verein Voraussetzung?

Um den Versicherungsschutz während der Sportstunde und auf dem Weg zu garantieren.

 

Findet KiSS in den Ferien statt?

Nein, denn die Stadt Blaustein hat die Hallen in den Ferien gesperrt. Somit fällt hier auch keine Gebühr an.

 

KISS & Kosten

Wenn man die Kosten für die KiSS sieht, so schaut es im ersten Moment so aus als ob wir Phantasiepreise haben. Aber im vergleich zu anderen Vereinen und auch in Ulm liegen wir mit unserer KiSS-Preisen im unteren Preissegment. Setzt man den Vergleich zu einem Musikverein liegen hier die Kosten für das Instrumentenkarussell bei 16 Terminen a 30 Minuten bei 100 € - rechnet man das auf die Stunde um ist man bei 12,50 € - hier liegt unser Preis darunter und wir unterrichten bis zu 2 mal 60 Minuten in der Woche!

 

JugendSportClub bleibt aktuell ohne zusätzliche Gebühr wenn ….

Du hast erfolgreich die KISS hinter dir und hast jetzt noch die Möglichkeit mit deinen Freunden Sport zu treiben.

 

Kooperation mit Kindergarten und Schule?

Wir werden ab Oktober eine Kooperation mit Kiga und Schule anbieten mit dem Konzept der „Heidelberger Ballschule“ – hierzu haben wir erfolgreich eine Fortbildung besucht, sind Kooperationspartner und dürfen unterrichten.

 

Was ist die Heidelberger Ballschule?

Die Ballschule wurde 1998 von Prof. Dr. Klaus Roth vom Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg gegründet. Aus einem ursprünglich zur Talentförderung gedachten Programm ist quasi ein „Kindersportangebot für alle“ geworden.

Die Ballschule beruht auf aktuellen sportwissenschaftlichen Erkenntnissen und folgt nicht dem Anything-Goes-Motto „Hauptsache Sport“. Ihre  Grundphilosophie basiert vielmehr konsequent – und dies ist in dieser Form einzigartig – auf vier zentralen Gütesiegeln, die als unverzichtbare, nicht austauschbare Bausteine für alle kindgerechten Förderprogramme anzusehen sind.

In den Programmen der Ballschule lernen die Kinder das ABC des Spielens, deren Entwicklung auf langjährige sportwissenschaftliche Forschung von Prof. Dr. Klaus Roth zurückgeht. Die Buchstaben A, B und C stehen jeweils für drei motorische oder spieltaktische Kompetenzbereiche. Genauso wie das normale“ ABC das Baumaterial für Wörter und Sätze liefert, stellt das Ballschul-ABC die Grundlage für das erfolgreiche Handeln in mehr oder weniger allen Spielsituationen dar.

Im Vordergrund steht eine vielseitige und spielerisch-unangeleitete Vermittlung von allgemeinen, altersgerechten und sportartübergreifenden Kompetenzen. In spaßbetonten Wettkämpfen werden die Kinder in Spielen und Übungen mit der Hand, dem Fuß und dem Schläger nach dem Vorbild der Straßenspielkultur in die Welt der Sportspiele eingeführt. 

 

Hast Du noch Fragen?

Dann wende Dich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!